Sonntag, 14. März 2021

WSV - Erste Lockerungen für den Schießsport

(übernommen von der Seite des WSV 1850)

Erste Lockerungen für den Schießsport – auch Schießstände dürfen bei einer stabilen Inzidenz wieder unter Auflagen geöffnet werden

Gemäß der seit 08.03.21 gültigen Corona-Verordnung der Landesregierung Baden-Württemberg und der dazugehörigen Erläuterungen,
informieren wir über die nachfolgend aufgeführten Öffnungsschritte für den Schießsport in Württemberg.



* Inzidenz im Landkreis des Vereinssitzes

** Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 14 Jahre werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt.

Freitag, 5. März 2021

WSV - Webinarreihe im März

 (übernommen von den Seiten des WSV 1850)

Bild von Wynn Pointaux auf Pixabay

Das Waffenrecht gehört zu den besonders wichtigen Themen für jeden Schützen und jede Schützin. Aus diesem Grund startet der WSV seine Webinar-Reihe mit zwei Veranstaltungen voll wissenswerter Informationen aus diesem Bereich. 

Im Jahr 2020 gab es einige gesetzliche Änderungen, die inzwischen alle in Kraft getreten sind. Es gibt wichtige Dinge zu beachten und genau damit wird sich in den beiden Webinaren beschäftigt. Referentin Kathrin Hochmuth wird über gesetzliche Vorgaben informieren und auch praktische Hinweise geben.

 

 17.03.2021 - Waffenrecht 2020 - Was ist neu im Gesetz? 

  • Abfrage beim Verfassungsschutz
  • Begrenzung der gelben WBK
  • Meldepflicht von Magazinen
  • ...und vieles mehr!
  • Zielgruppe: Alle am Waffenrecht interessierten WSV Mitglieder, Vorstände und Sachkundeausbilder

 

31.03.2021 - Bedürfnisantrag - Welche Neuregelungen gibt es?

  • Was kann ich aktuell beantragen?
  • Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?
  • Wie verhalten sich unsere Behörden?
  • Unterscheidung bei Bedürfnisantrag zum Erwerb und Bedürfnisantrag zum Besitz von Waffen!
  • Zielgruppe: Interessierte WSV Kugelschützen und solche die es werden möchten

 

Zur Teilnahme benötigen Sie lediglich eine stabile Interntverbindung und einen PC/Notebook/Laptop (keine Kamera, kein Mikrofon).

Teilnehmerzahl: max. 100 Teilnehmer*innen, Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt

Dauer: ca. 60 Minuten

Kosten: für Mitglieder kostenlos, für Nicht-Mitglieder 50,-€

Ort: Digital (Zoom)

Anmeldung ab sofort möglich:

Anmeldeschluss: Jeweils zwei Tage vor Webinar-Beginn

Wichtig: Die Zugangsdaten werden einen Tag vor dem jeweiligen Webinar per E-Mail verschickt

 

Mittwoch, 3. Februar 2021

Aktuelle Corona-News

 (übernommen von den Seiten des WSV)


19.01.2021 - Mit Beschluss vom 15. Dezember 2020 hat die Landesregierung Baden-Württemberg eine neue Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erlassen. Die neue Verordnung tritt am 15. Dezember 2020 in Kraft. Am 18. Januar 2021 haben die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder entschieden, die bundesweiten Einschränkungen über den 31. Januar hinaus bis zum 14. Februar 2021 zu verlängern. Klicken Sie hier zur Übersicht der aktuellen Regelungen.

Nach Anfrage an das Kultusministerium liegt nun auch die Festlegung zum Schießen auf teilgedeckten Anlagen vor:

Schießsportanlagen dürfen nur im Freien und auch nur dort betrieben werden, wenn sie weitläufig sind (§ 1d Absatz 1 Satz 3 und 4 der Corona-Verordnung). Der Betrieb gedeckter oder teilgedeckter Sportanlagen ist nach § 1d Absatz 1 Nummer 4 der Corona-Verordnung untersagt, da sie lt. Verordnung nicht als „weitläufig“ eingestuft werden können.

Seither wurde eine Unterscheidung vorgenommen, ob Sport im Freien oder in einer Sportanlage ausgeübt wird. Diese Unterscheidung wurde jetzt aufgehoben. Unabhängig, ob im öffentlichen Raum (z. B. im Wald) oder in einer Sportanlage, es gelten die nachfolgenden kursiven Regelungen.

Öffentliche und private Sportanlagen und Sportstätten einschließlich anderer Einrichtungen wie Fitnessstudios oder Yogastudios sind weiterhin geschlossen. Ausgenommen ist die Nutzung für den Reha-Sport, Schulsport, Studienbetrieb, Profi- oder Spitzensport und für dienstliche Zwecke (etwa Polizei und Feuerwehren). Für den Freizeit- und Amateurindividualsport dürfen öffentliche und private Sportanlagen oder Sportstätten in geschlossenen Räumen nicht genutzt werden.

Bei allen Aktivitäten im Freien sind die Regelungen der Ausgangsbeschränkungen zu beachten. Das heißt Sport und Bewegung im Freien ist nur von 5 bis 20 Uhr erlaubt.

Bogensportanlagen und Wurfscheibenanlagen gelten als „weitläufige Anlagen“.

Das Ministerium weist noch auf eine weitere Änderung hin, die seit dem 18. Januar gilt:

Für Sport und Bewegung im öffentlichen Raum (außerhalb von Sportanlagen und Sportstätten) sowie auf weitläufigen privaten und öffentlichen Sportanlagen im Freien gilt die Regelung: Alle Angehörige des eigenen Haushalts plus eine weitere Person, die nicht zum eigenen Haushalt gehört. Kinder bis 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt (siehe § 9 Absatz 1 Corona-Verordnung).

Vereinssitzungen können stattfinden. Es ist jedoch kritisch zu prüfen, ob diese nicht verschoben oder virtuell durchgeführt werden können.


Donnerstag, 17. Dezember 2020

WSV : Aktuelle Corona-News ab dem 15. Dezember 2020


 

Mit Beschluss vom 15. Dezember 2020 hat die Landesregierung Baden-Württemberg eine neue Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erlassen. Die neue Verordnung tritt am 15. Dezember 2020 in Kraft. Klicken Sie hier zur Übersicht der aktuellen Regelungen.

Für den Bereich Schießsport haben sich Änderungen ergeben. Es ist ab sofort nur der Sport im Freien gestattet. Es dürfen nur noch öffentliche und private Sportanlagen bei denen es sich um weitläufige Außenanlagen handelt genutzt werden. Hierzu zählen nicht: offene und teilgedeckte Schießstände. Laut Information des Kultus- und Sozialministeriums fallen einzig Bogenplätze unter die Definition "weitläufige Außenanlage". Die Nutzung der weitläufigen Außenanlagen ist nur alleine, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes möglich. Es darf keine Nutzung von Umkleiden und anderen Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen erfolgen. Sollten Sie Ihre Anlage nicht eingruppieren können, wenden Sie sich hierzu bitte an Ihre zuständige Behörde.

Vereinssitzungen dürfen nicht stattfinden.


(übernommen von der Seite des WSV 1850)

Mittwoch, 16. Dezember 2020

Weihnachtsgrüße 2020


 


Liebe Schützenkameraden,
liebe Kameraden der Kreisjägervereinigung,
liebe Freunde und Unterstützer, 


mit 2020 endet ein Jahr zum Vergessen: 


- das Waffenrecht wurde zum 20.02.2020 und zum 01.09.2020 
drastisch und zum Nachteil gesetzestreuer Bürger verschärft, 

- Corona machte allen Schießsportlern und Jägern einen
gewaltigen Strich durch die Rechnung, mit Folgen, die wir 
alle noch gar nicht absehen können, 

- das Leben - auch außerhalb des Sports - wird in ungeahntem
Ausmaß eingeschränkt. 


Dabei möchte ich es nun an schlechten Rückblicken aber auch belassen. Lasst uns einfach nach vorne schauen und auf das neue Jahr 2021 konzentrieren. Ich hoffe, dass wir bald wieder 
unserem schönen Schützensport in gewohnter Weise nachgehen 
und uns mit Kameraden und Freunden wieder treffen können. 


Meinem Schützenmeisteramt und allen Kreisfunktionären danke ich herzlich für ihre Einsatzbereitschaft und ihre Hilfe in diesen schwer planbaren und unüberschaubaren Zeiten. 

Euch und allen, die Euch wichtig sind, wünsche ich von ganzem
Herzen besinnliche Festtage und ein erfolgreiches, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr. Bitte richtet auch Euren
Vereinsmitgliedern meine besten Wünsche aus, sobald ihr sie 
wieder treffen dürft. 



Euer Michael Malcher 



Donnerstag, 5. November 2020

WSV : aktuelle Corona-News

Zwischenzeitlich liegt die Klärung offener Fragen mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport vor. Die Regelung, dass die Sportausübung alleine, zu zweit oder mit Angehörigen aus dem gleichen Haushalt möglich ist, beschränkt sich tatsächlich auf einen „Gebäudekomplex“ bzw. Gelände und zwar unabhängig davon, wie viele Räume tatsächlich vorhanden sind. Auch wenn, wie bei vielen Schützenvereinen mehrere Schießbahnen in abgetrennten Räumlichkeiten vorhanden sind, gilt die Personengrenze wie beschrieben für das ganze Schützenhaus. Aufsichten zählen zu der genannten Personenzahl dazu und sind nicht separat zu bewerten. Der Grund hierfür ist, dass nur so die von Bund und Ländern ausgegebene Vorgabe, die Kontakte so weit als irgend möglich zu beschränken, erreicht werden kann. Das Ministerium bittet um Verständnis für diese Maßnahme, eine
andere Auslegung der Vorgabe ist leider nicht möglich.

Wichtige Hinweise: Sofern Vereine ihr Schützenhaus für das Training in den Kugeldisziplinen wie oben beschrieben öffnen, gelten immer die gesetzlichen Vorgaben. Eine Person darf allein schießen, sofern sie die Voraussetzungen (volljährig, zuverlässig, persönlich geeignet, sachkundig und selbst zur Aufsicht befähigt) erfüllt sind. Ab zwei Personen ist eine Aufsicht vorgeschrieben. Die Entscheidung, ob ein Verein das Schützenhaus für diese Trainingsmaßnahmen öffnet, obliegt dem jeweiligen Vereinsvorstand.

Eine positive Klärung konnte hinsichtlich der Definition „Weitläufiges Gelände“ bewirkt werden. Bogenplätze im Freien fallen genau wie Tennis- und Golfplätze unter diese Regelung, so dass die eingeschränkte Personenzahl nicht gilt und ein Bogenplatz im Freien „… von mehreren individualsportlich aktiven Personen unter Einhaltung der Abstandsregeln genutzt werden“ kann. Die Nutzung von Toiletten, Umkleiden und Duschen ist nur erlaubt, wenn sie nicht geteilt werden und die Personen, die nicht gemeinsam sportlich aktiv sind, sich nicht begegnen.

(von der Seite des WSV 1850 e.V.)

Donnerstag, 29. Oktober 2020

Absage der Kreismeisterschaften 2021 / Pausierung Rundenwettkämpfe

 


Hallo Zusammen,

Gestern haben Michael (KOSM) und ich uns getroffen, um die neuen Corona-Lockdown Vorgaben zu besprechen. Da nach den Vorgaben ab Montag 2.11.2020 alle Gaststätten schließen müssen und die Vereine kein Training mehr durchführen dürfen, sind wir zu der Auffassung gekommen, die Rundenwettkämpfe für den November auszusetzen. Im Dezember müssen wir abwarten, was die Politik weiter beschließt.

Die Kreismeisterschaft 2021 wird hiermit offiziell abgesagt. Da die Vereine ihre Vereinsmeisterschaft noch nicht geschossen haben und die Zeit bis Meldung im Dezember zu knapp wird. Sollte das Land nächstes Jahr doch stattfinden, bitten wir euch trotzdem „Vereinsmeisterschaftsergebnisse“ an uns weiter zu melden für die Schützen, die eventuell am Land starten möchten. Den dafür nötigen Meldetermin teilen wir euch dann noch mit.


Mit Schützengruß 

Dietmar Fauser
1. Kreissportleiter


Michael Malcher
Kreisoberschützenmeister Schützenkreis Backnang
2. Bezirksschützenmeister (komm.) Schützenbezirk Unterland